Hochzeitsreportage

Kristina & Thomas

UND ES WAR GUT

Als Kristina und Thomas mir beim Vorgespräch sagten, wie viele Leute zum Empfang zur Feierlocation nach Willich-Schiefbahn kommen würden, bekam das Wort Schockstarre eine neue Bedeutung für mich. Den Priester, der die Trauung durchführen würde, kannte ich schon von anderen Hochzeiten. Und trotz meinen Bemühungen um unaufdringliche Arbeitsweise insbesondere in der Kirche, war ich nicht sicher, ob er nicht schon ein genervtes Auge auf mich geworfen hatte …

Jennifer & Mathias

DAS GROSSE HAPPY END

Ich möchte Euch meine Freundin Jenny vorstellen. Wir haben uns 2006 kennen gelernt und wir haben seitdem so einige Höhen und Tiefen der anderen mitbekommen. Weil Jenny um einiges jünger ist als ich, nenne ich sie schon mal “klitzekleine” Jenny, dabei ist sie einen halben Kopf größer als ich. Als Jenny mir erzählte, dass sie den Mathias heiratet, war ich sehr glücklich, denn der Weg dorthin war nicht so ganz ohne Steine. Und jetzt gab es endlich das Happy End.

Miriam & Stephan

IN DER RUHE LIEGT DIE KRAFT

Miriam und Stephan feierten ihre Hochzeit in Kalkar. Die beiden ruhen auf beeindruckende Weise in sich und ich bin davon überzeugt, dass das in direktem Zusammenhang mit ihrem Glauben steht. Ein Hochzeitspaar, das gelassener ist als die Fotografin – das gibt es jedenfalls nicht alle Tage … umso mehr freut es mich bis heute, dass die beiden mir ihr Vertrauen schenkten.

Tanja & Holger

WEINEN UND LACHEN – SO DICHT BEIEINANDER

Tanja und Holger hatten für ihre Hochzeit die Abtei in Brauweiler ausgesucht. Damit waren Maßstäbe gesetzt, die sich bei der Wahl des Brautwagens konsequent fortsetzten. Als dann am Tag der Trauung auch noch die Sonne lachte, waren alle Zutaten für eine wunderbare Feier gegeben. Was mir schlussendlich aber am nachhaltigsten in Erinnerung bleiben wird, ist Tanjas Emotionalität: Während der Trauung war sie mehrmals in Tränen aufgelöst – und ICH gleich mit …

Evelyn & Karl

EINE HOCHZEIT IM NOVEMBER

Der Auftrag für die Hochzeit von Evelyn und Karl kam unerwartet und kurzfristig. Da die Hochzeiten im November aber nicht ganz so dicht gedrängt sind, konnte ich zusagen. Ich freute mich auf den Termin, denn die Locations waren äußerst erlesen: Trauung im Altenberger Dom und anschließende Feier im Schloss Lerbach. Und ich freute mich auch auf das Brautpaar. Denn Evelyn und Karl heirateten beide zum zweiten Mal. Und was gibt es denn bitte Schöneres als eine neue, ganz große Liebe